Musik Gesangsverein AU beim Konzert

1914

Die Gedenktafel zum Krieg 1914-18

 

Die Gemeinde Au ist im Besitz einer Gedenktafel, auf der alle Auer Männer abgebildet sind, die im 1. Weltkrieg Kriegsdienst geleistet haben. Darunter sind auch Sänger und Gründungsmitglieder. Von den 104 Fotos sind einige von schlechter Qualität, die Schriftführerin hat 2012 alle einzeln abfotografiert und bearbeitet. Vielleicht finden Besucher unserer Homepage ein Foto von einem Verwandten, von dem sie bis jetzt kein Bild gesehen haben und freuen sich darüber. Die Fotos sind nicht wie auf der Gedenktafel, sondern in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Bei den 18 Getöteten oder Vermissten ist unter dem Foto ein Vermerk. Bei Sängern und Gründungsmitgliedern ist in der Liste hinter dem Namen ein x.

Asal Franz  x
Asal Otto x
Birkenmeier Baptist
Birkenmeier Fritz
Birkenmeier Karl x
Birkenmeier Kolumban
Birkenmeier Martin
Brunder Josef
Brunner Josef x
Brunner Karl Kaufmann (mit Helm) x
Brunner Karl Wirt x
Büche Josef x
Burgart Hermann
Burgath Johann G.
Burgert Adolf
Burgert Eduard
Burgert Josef
Burgert K.
Burgert Konrad
Burgert Leopold
Donner Hermann
Dorner Baptist
Dorner Martin
Dorner Wilhelm
Ebenho Adolf
Ebenho August
Ebler August
Ebler Bernhard x
Ebler Franz
Ebler Johann x
Ebler Josef
Ebler Karl
Ebler Konrad x
Ehret August
Ehret Engelbert
Frey Alois
Frey Andreas
Fromherz Dr.
Gandenberger von Moisy Oberst
Glöckler Franz x
Glockner August x
Glockner Karl
Grohe Feod. Oberstleutnant
Gutmann K.
Heizmann Wilhelm
Herr E.
Herr Josef  x
Jörger F.
Kiepo Engelbert
Kuner Franz x
Kuner K. x
Kuri August
Kury Franz x
Kury Josef
Laux Adolf
Laux K. x
Laux W.
Lipps Ludwig
Lorenz August x
Lorenz August
Lorenz Josef x
Lorenz Josef x
Lorenz Karl x
Lorenz Richard
Maier Pius
Menner Heinrich x
Merz Karl x
Nold Adolf  Friseur
Nold Otto x
Roht Dr. Erwin (Oberlehrer)
Ruf Kornel  x
Sauter Adam
Sauter Adolf
Sauter Alfons
Sauter Christian
Sauter Heinrich
Schmidt Gg.
Schneider Alois x
Schneider Franz senior Dirigent x
Schneider Hermann  x
Schneider Hermann x
Schneider Josef
Schneider Klemens x
Schneider Wilhelm
Schwär Karl
Schweizer Leopold x
Schwellbach Karl
Schwellbach Otto
Seigel Andreas
Steiert Albert
Steiert Berthold
Steiert Emil
Steiert Franz  x
Steiert Joseph x
Steiert Karl  x
Stoll August  x
Uhl Andreas
Uhl Josef x
Vetter W.
von Eickstett Major
Wangler Adolf x
Wangler Franz x
Wangler Hermann  x
Zimmermann Alois x

Erster großer Auftritt des Männergesangvereins „Sängerrunde“ Au und zugleich die älteste in der Zeitung gefundene Erwähnung

Auszug und Bericht aus dem Schriftführerbuch zur Planung der Teilnahme am 50-jährigen Jubiläum des Arbeiterbildungsvereins und gleichzeitigem Wertungssingen in Emmendingen: Auszug aus dem Bericht über die Mitgliederversammlung 23. Mai 1914.

Herr erster Vorstand eröffnet die Versammlung und entbietet den erschienenen Mitgliedern den üblichen Gruß, bemerkte auch dass die Besuchung der Versammlungen stets zu wünschen übrig läßt, gab sodann die Tagesordnung bekannt. I. Punkt: Genehmigung des Festbeitrages nach Emmendingen, wird nach einer Aussprache des Herrn Roht einstimmig angenommen. II. Punkt: Vergütung der am Sängerfest teilnehmenden Sänger betr.: Die Versammlung entschließt sich, die Kosten des gemeinsamen Mittagessens für die Sänger zu tragen. V. Punkt: Zusammenkunft der Teilnehmer am Sängerfest in Emmendingen betr.: Die Teilnehmer an der Sängerfahrt nach Emmendingen treffen am 7. Juni morgens früh im Vereinslokal ein, gehen dann längstens 5 Uhr geschlossen nach Freiburg, wo der Besuch einer hl. Messe stattfindet. Die Abfahrt nach Emmendingen erfolgt 6.43 Uhr.

                                                                              Schriftbild August Schweizer

Bericht über die Sängerfahrt nach Emmendingen am 7. Juni 1914 (Schriftführer August Schweizer)

Ein golden klarer Sommertag war heraufgestiegen als die Sänger um 5 Uhr mit ihren Herren Vorstand und Dirigenten an der Spitze die Reise nach Emmendingen antraten.
In halb zuversichtlicher, halb banger Stimmung ging es zu Fuß nach Freiburg, wo dann um 5.30 Uhr tagesprogrammgemäß in St. Johann eine hl. Messe besucht wurde, um Gott zu geben was Gottes ist.
Eilends strebten wir sodann dem Bahnhofe zu, hier war schon ein lebhaftes Treiben von Gesangvereinen zu bemerken, welche alle das gleiche Ziel im Auge hatten, auch einige klangvolle Lieder stiegen zum hellen Morgenhimmel empor.
Der um 6.43 Uhr einfahrende Zug brachte uns in halbstündiger Fahrt nach der Feststadt Emmendingen. Vor dem Bahnhofe festlich empfangen, wurden wir von dem erschienenen Festführer durch die schön geschmückten Straßen nach dem Gasthofe „Zum Engel“ geleitet, um uns auf den bevorstehenden Kampf stärken zu können, was auch allgemein stattfand.
Nachdem die Magenfrage ihre Erledigung gefunden hatte hieß es im Probelokal antreten, wo die beiden Lieder noch einmal durchgesungen wurden.
Nach diesem begaben wir uns in die Karlschule wo zunächst ein fürchterliches Gedränge zu bemerken war, kraft unserer Ellbogen verschafften wir uns schließlich glücklich Eingang und warteten in drangvoller Enge bis die Reihe an uns kam.
Nachdem wir aufgerufen waren, traten wir auf das Podium und trugen zuerst eine Strophe des verlangten Pflichtchors vor was ohne Zwischenfall von statten ging.
Da, „Mit des Geschickes Mächten“, beim Anstimmen des Preisliedes hatten wir etwas Pech, so dass die erste Strophe so gut wie verpfuscht war. Zwar suchten wir es in den anderen Strophen wieder einzuholen, doch waren wir schon ziemlich unten.
Groß war unser Ärger und die ganze Festfreude verdorben. Einige Zeit schlenderten wir auf dem Festplatze und in der Stadt herum, begaben uns sodann zum gemeinsamen Mittagessen, welches nicht gerade besonderes Lob verdient.
Trotz der vorher erlittenen Niederlage trugen wir darauf während des Essens einige Lieder vor, die mit allseitigem Beifall aufgenommen wurden. Andere, ebenfalls im Saale anwesende Vereine erfreuten uns auch mit Gesangsvorträgen, so dass die Mittagsstunden schnell und heiter verliefen, bis es auf einmal antreten hieß zum Nachmittagskonzert. Rasch begaben wir uns zur Turnhalle um den vorgesehenen Spezialchor  vortragen zu können, was wir nach einigem Warten glatt erledigten.
Später nahm der Festzug seinen Anfang, der sich in seiner großen Ausdehnung durch die schön geschmückten Straßen der Feststadt bewegte und auf den Festplatz einmündete.
Abends nach 18 Uhr war sodann Preisverteilung, wobei unser Verein I.k. erhielt.
Bald verließen wir darauf den Festplatz und strebten, nach einem kleinen Trunke im Engel, dem Bahnhofe zu, von da brachte uns der Zug wieder nach Freiburg, daselbst brachten wir in der Wirtschaft des Herrn „Karl Graf“ noch einige unterhaltende Stunden zu und begaben uns dann gegen 1 Uhr, teils auf Auto teils zu Fuß heimwärts um uns dann im Vereinslokal endgültig zu verabschieden, was in bester Stimmung erfolgte.

Auszüge aus der Freiburger Zeitung, Ausgabe vom 8.6.1914, Erstes Morgenblatt.
Der komplette Bericht befindet sich auf Seite 2, 3. und 4. Spalte. Der  Männergesangverein „Sängerrunde“ Au wird in der letzten Zeile der 3. und ersten Zeile der 4. Spalte bei der Preisverteilung erwähnt:


Auszug aus dem Zeitungsartikel:

Ein Arbeiterfest in Emmendingen. 50jähriges Jubiläum des Arbeiterfortbildungsvereins. Die Vorbereitungen zu dem 50jährigen Jubiläum des Arbeiterbildungsvereins, verbunden mit Gesangswettstreit, hatte viele Mühe und Arbeit erfordert. Aber sie wurden nach jeder Richtung bewältigt. Die Stadt trägt reichen Festschmuck. An allen Eingängen der alten Markgrafenstadt stehen hübsch ausgeschmückte Ehrenpforten und von Haus zu Haus ziehen sich Fahnen und Kränze.... In rascher Aufeinanderfolge trafen im Laufe des Sonntag Morgens die angemeldeten Vereine ein, stündlich verstärkte sich auch der Zuzug der Festgäste aus den umliegenden Orten. Um ½ 9 Uhr nahmen in der Turnhalle die Wettgesänge ihren Anfang, woran sich im ganzen 44 Vereine beteiligten. Nach Beendigung des Wettsingens begaben sich die Vereine zum Mittagessen in die für sie bestimmten Gasthöfe; das Festessen wurde im Hotel Zur Post eingenommen. Außer Wettbewerb fand nachmittags in der Turnhalle ein von verschiedenen Vereinen gegebenes Festkonzert statt; hierauf formierte sich der Festzug, an dem 57 Vereine teilnahmen. In vier Abteilungen geordnet, bewegte er sich in alphabetischer Reihenfolge der Vereine durch die Hauptstraßen, von den an den Fenstern postierten Einwohnern wurden die Sänger auf ihrem Wege reichlich mit Blumensträußen bedacht.

 

Als die Sänger auf den Festplatz hinter der Karl-Friedrich-Schule zurückmaschiert waren, begann bald darauf die Preisverteilung.

A. Einfacher Volksgesang für Landvereine bis 25 Sänger:

…....Ik mit 26 ½ Punkten: Sängerrunde Au.....

 

 

 

 

 

Kalender

Jahreskonzert 23.11.19

Am Samstag, den 23.11.19 ist es soweit - unser Jahreskonzert findet im Bürgerhaus Au statt.

Neben den Sängern des Männergesangsvereins Eintracht Merzhausen wird der gemischte Chor Karibu aus Sölden und der Kinderchor Au bei uns zu Gast sein. Wir freuen uns auf einen bunten Abend!

Einlass: 18.45 Uhr Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt: 5 €

Weihnachtsfeier der Auer Vereine

Am Sonntag, den 15.12.19 um 17 Uhr findet in der Kirche in Au die Weihnachtsfeier der Auer Vereine statt.

Wir freuen uns, die Feier vorweihnachtlich mitgestalten zu dürfen.